3-5 Minuten Achtsamkeit im Alltag

Im Interview mit Roland haben wir über die meditative Kraft von Tee gesprochen. Denn besonders Grüntee kommt aus einer Kultur, in der es beim Zubereiten von Tee um die perfekte Tasse mit perfektem Geschmack geht. Tee wird nicht nur getrunken, es ist dabei wichtiger wie man den Tee trinkt. Er wird wertgeschätzt, wie er aussieht, wie er duftet und wie er schmeckt. Hierzu gibt es auch spezielle Teehäuser, in denen der Tee von Teemeistern zubereitet wird. Eine wichtige Essenz der Zubereitung ist: Ruhe. Durch Ruhe und Stille kann man sich ganz meditativ auf die Zubereitung konzentrieren. Man ist also mit allen Sinnen nur bei seinem Tee.
Das Wasser muss eine bestimmte Temperatur haben, darf also die Teeblätter nicht verbrennen und ungenießbar machen. Die Tassengröße muss zur Menge passen. Der Tee darf nicht zu lange ziehen, damit er nicht bitter wird und die Geschmacksstoffe sich voll entfalten können und und und.

Man kann also mit einer kleinen, alltäglichen Übung, dem Zubereiten einer Tasse Tee, ganz achtsam sein. Die Zubereitung dauert nur ein paar Minuten. Ein paar Minuten Aufmerksamkeit auf diese Tasse. Die Gedanken schwirren nicht umher, denken nicht an die Vergangenheit oder die Zukunft. Mit wachen Augen und ruhigen Bewegungen wird der Tee aufgegossen, vielleicht mit dem Sieb ein wenig in der Tasse geschwenkt, ganz so, wie es der spezielle Tee vorsieht. Die Farbe wird wahrgenommen, genauso wie der Geruch. Nimm die Tasse in die Hand und nimm wahr, wie sich die Hand erwärmt. Dann nimm einen ersten Schluck. Lasse den Tee für einen Moment im Mund, bevor du in hinab schluckst. Nimm auch hier den Geschmack und die Temperatur im Mund war. Versuche nicht zu analysieren an was erinnert mich der Geschmack? Hätte ich vielleicht etwas mehr Tee nehmen sollen? Bei der Achtsamkeit geht es um das reine Wahrnehmen, ohne Analysieren. Einfach sehen, spüren, schmecken was ist. So einfach wie es klingt ist es oft jedoch nicht. Wir sind darauf konditioniert, alles um uns herum zu analysieren und zu bewerten. Das lässt uns aber auch nicht abschalten und einfach nur den Moment genießen. Unsere Gedanken irren umher und versuchen uns vielleicht sogar, den Moment durch negative Gedanken kaputt zu machen. Einfach wahrnehmen…

Wer sich von einer Teezeremonie inspirieren lassen möchte, der kann sich dieses Video vor seinem nächsten Teeaufguß ansehen 🙂

Advertisements