Bringt Yoga wirklich was oder sagen es bloß alle?

Über hört man „Yoga ist gut für den Rücken“, „Yoga macht beweglich“, „Yoga hat mir geholfen“, „Yoga macht aus dir einen neuen Menschen“ und was sonst noch alles gesagt wird. Was jeder einzelne damit meinte, war mir nicht immer klar. Ich gehörte/gehöre zu denjenigen, die mit ihrer Yogaausbildung sich im Bereich der Stressbewältigung beruflich spezialisieren und entwickeln möchte – also nicht aus spirituellem Hintergrund. Jedoch besteht Yoga nicht nur aus Entspannungsübungen, sondern ist eine Chance sein Leben zu erfahren, verändern und zu lieben!

Ich hab mir natürlich auch schon die Frage gestellt, ob ich überhaupt über Yoga schreiben soll (gibt ja schließlich bereits massig Blogs). Ich glaube aber, dass meine Unerfahrenheit, Skepsis, Selbsterforschung und die damit einhergehende Entwicklung den ein oder anderen Leser interessieren könnte. Ich möchte irgendwann auch die Erfahrung machen, dass sich durch Yoga mein Leben positiv verändert hat! Nicht umsonst hört man dies überall in der „Yoga-Szene“. Ich gehe offen an die Ausbildung ran und interessiere mich sehr für die Menschen und ihre Erfahrungen. Dadurch kann ich auch mehr über Yoga erfahren und es an euch (vielleicht auch Skeptiker 😉 verständlich weitergeben und euch auf eurem Weg der Veränderung inspirieren!

Gestern Abend habe ich eine tolle 44-minütige Dokumentation bei YouTube gesehen: „Was bringt YOGA?“. Dabei durchläuft der Reporter ein 6-Wochen-Yogaprogamm mit diversen Yogastilen, zeigt Unfallfefahren auf und besucht in Indien einen Yogi in der Wildnis. Ein wenig konnte man erahnen, was Yoga alles bewirken kann. Denn Yoga ist mehr, als nur gesunde Gymnastik.

Begleite mich auf meiner Reise durch die Yogaausbildung und werde Teil meiner Eindrücke und meiner Entwicklung!

Advertisements