Wie du mit „deinem Platz“ zu Ruhe findest

 
Warum können wir uns manchmal nicht auf das konzentrieren was wir machen möchten?

Mir ging es zu Beginn meiner Yogaausbildung oft so, dass ich mich nicht richtig auf die Übungen, meinen Körper und vor allem aufs Abschalten konzentrieren konnte.

Ich habe für mich festgestellt, dass mir dazu der richtige Ort gefehlt hat. Ich hab versucht meine Übungen im Wohnzimmer oder im unaufgeräumten Schlafzimmer zu machen – allerdings ohne abgeschalteten Kopf. Als ich mir allerdings vor ein paar Wochen „meinen Platz“ mit fröhlichen Blumen und meinem Kerzenhalter-Buddha eingerichtet, das Schlafzimmer aufgeräumt und mit meinem Freund eine kleine Absprache gehalten hab, könnte ich bei den darauf folgenden Übungseinheiten viel besser abschalten.

Egal was man sich vornimmt, manchmal braucht man einen festen Platz dafür, um ankommen zu können. Ob es der Schreibtisch ist, an dem nur gelernt und gearbeitet wird, der Esstisch, an dem „nur“ mit der Familie gegessen wird, den Platz in der Wohnung, an dem du deine Rückenübungen machst usw. Schaffe dir „deinen Platz“ für dich!

Advertisements